SPORTANGEBOT

Stressbewältigungsmethoden
verantwortlich: Henning Blumenroth

 

Stress an sich ist nichts Negatives. Er zeigt an, dass der Körper alarmiert wurde und sich auf eine erhöhte Leistungsbereitschaft einstellt. Ein gewisses Maß an Stress, der Eustress, ist sogar lebensnotwendig. Ohne eine gewisse Spannung im Körper könnte der Mensch bei besonderen Herausforderungen nicht entsprechend reagieren - weder physisch noch psychisch. Es muss aber ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Anspannung und Entspannung bestehen. Bei dauerhafter Anspannung wirkt auch der motivierende Eustress krank machend. In Alarmsituationen - unter Stress - beeinflusst das vegetative Nervensystem diverse Funktionen des Körpers. Wird die Alarmreaktion zum Normalzustand können sich Nieren, Blutgefäße und Bindegewebe krankhaft verändern. Die Ursprünge des negativen Stress liegen vor allem im psychosozialen Bereich (u.a. Zeitknappheit und Leistungsdruck).

Im Anti-Stress-Kurs erlernen und üben wir Techniken und Methoden, die Körper und Geist gegen den negativen Stress stärken.

 

Für alle Hochschulsportkurse gelten derzeit die folgenden Corona-Regularien: http://tinygu.de/UcG8M

KursnrNo.DetailsDetailTagDayZeitTimeOrtLocationZeitraumDurationLeitungGuidancePreisCostBuchungBooking
1036WorkshopSa14:00-18:00Halle 305.11.Dr. Darius Mehr
8/ 12/ 30 €
8 EUR
für Studierende & Auszubildende der Goethe-Universität

12 EUR
für Beschäftigte der Goethe-Universität

30 EUR
für Gäste
abgelaufen